Zielgruppen der Schulung

Die Schulungsworkshops richten sich sowohl an Mitarbeitende und Lehrende (Multiplikator_innen), als auch an Studierende, die Lehrende in der Erstellung digitaler Lernmedien unterstützen (eTutor_innen). Für die Multiplikator_innen-Schulung wird das „Train the Trainer“-Konzept genutzt, d. h. Mitarbeitende, Lehrende und Studierende tragen ihr Wissen zu Open Educational Resources (OER) in die eigene Hochschule hinein. Parallel zur „Train the Trainer“-Schulung von Mitarbeitenden sollen auch studentische Tutor_innen zum Thema OER weitergebildet werden. Die eSchulung richtet sich an studentische eTutor_innen, die Lehrende an ihrer Hochschule bei der Gestaltung digitaler Lehre unterstützen.

Format der Schulung

Die Schulung wird im Blended-Learning-Format durchgeführt, überwiegend also durch Online-Anteile gestaltet und durch zwei Präsenzphasen von jeweils 1-2 Tagen ergänzt. Diese werden an der Universität Ulm stattfinden. In den Präsenzphasen finden parallel die Schulungen für die eTutoren und die Multiplikatoren statt.

Die Online-Anteile verteilen sich auf sieben Kursblöcke, die im 2-Wochen-Rhythmus freigeschaltet und von den Teilnehmenden absolviert werden. In den Online-Anteilen wird sowohl Wissen vermittelt als auch praktisch gearbeitet, z.B. in kollaborativen Aufgaben, in Übungsaufgaben und beim Transfer der Theorie in das eigene OER-Praxisprojekt.

Die Schulung beginnt mit einem Online-Auftakt am 08. November 2017 und endet mit einem Präsenztag, an dem die Teilnehmenden ihre Ergebnisse des eigenen OER-Projekts präsentieren.
Zwischen den beiden Präsenzeinheiten und Online-Anteilen findet eine tutorielle Betreuung statt. Zudem haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Beratungen durch die Trainer_innen in Anspruch zu nehmen.

Hier findet ihr den Ablaufplan zum OpERA eTutOER Workshop.

Themen und Inhalte der Schulung (Auswahl)

  • vorhandene OER finden sowie eigene OER produzieren und distribuieren
  • lernpsychologische Grundlagen und didaktische Formate,
  • Motivation und Leistungsüberprüfung in digitalen Einsatzszenarien,
  • lernförderliche Gestaltung digitaler Medien
  • kollaborative Lehr- und Lernformen wie Blogs und Wikis
  • Konzeption und Produktion von Legetrickfilmen
  • Einsatzmöglichkeiten von Online-Tests, z. B. zur Klausurvorbereitung
  • Evaluationsmethoden

Die Workshops werden durch praxisnahe Anwendungsaufgaben und Übungen begleitet, um das gelernte Wissen zu wiederholen und zu festigen (Ergebnissicherung). Darüber hinaus sind die Teilnehmenden gebeten, sich ein eigenes OER-Projekt auszuwählen, an welchem sie parallel zur Schulung arbeiten und in welches sie ausgewählte Inhalte der Schulung transferieren.

Interesse?

Haben Sie Interesse an einer Teilnahme? Dann melden Sie sich bis zum 23.10.2017 per E-Mail an: opera@uni-weimar.de

Weitere Informationen zum Projekt und weiteren Aktivitäten finden Sie unter: www.oer-opera.de

 

 

 

OpERA Veranstaltungshinweis: eTutOER Qualifizierungsworkshops für studentische eTutor_innen und Multiplikator_innen der akademischen Weiterbildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.