Sommercamp auf einen Blick:

Wann? 22.–24. August 2022 (Start ab 10 Uhr)

Wo? Weimar,   Thüringen,   Villa Ingrid

Wie anmelden?   Hier geht es zum Anmeldeformular

Kontakt: info@jointly.info

Tipps zu Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe: Karte auf GoogleMaps



Warum teilnehmen?

Auch in diesem Sommer kommen wir drei Tage in gemütlich-inspirierender Atmosphäre zusammen und vernetzen und entwickeln OER-förderliche Infrastrukturen weiter.

 

Zielgruppe:

Wir, das sind IT- und Bildungsexpert*innen aus zentralen Einrichtungen in den Bundesländern.

Format:

Das Sommercamp ist eine erprobte Mischung aus Barcamp und Hackathon.

Teilnehmer*innen aus den Ländern und Organisationen finden sich zusammen, um ein Thema in Ruhe gemeinsam zu bearbeiten. Es entstehen Konzepte, Papiere mit Handlungsempfehlungen für Politik und Entscheidungsebenen. UX- und IT-Fachleute entwickeln dazu Prototypen und Analysen. Manager*innen nehmen die Ergebnisse für ihre Projekte mit und gewinnen auf dem Camp Mitwirkende und Partner.

Mit Lightning-Talks führen Teilnehmende in das Thema ein und werben fürs Mitmachen in ihrer 3tägigen Session. Die Session-Teams stellen ihre Ergebnisse zwischendurch und final am Mittwoch Nachmittag vor – 3 Siegerteams der Herzen werden mit Preisen belohnt. Beim gemeinsamen ausgedehnten Frühstück im Garten könnt ihr weitere Lightning-Talks anbieten. Lange Pausen, der Grill- und Musikabend am Montag sowie das Late-Night-Hacking am Dienstag bieten viel Raum für entspannte und hitzige Gespräche.

Unsere Camp-Ergebnisse sind öffentlich und stehen unter freier Lizenz. Es entstehen Ideen, Konzepte und Handlungsempfehlungen sowie Softwareentwürfe, Prototypen manchmal fertige Lösungsbausteine. Entscheider*innen aus den Ländern besprechen Kooperationen und übernehmen dies in ihre Projekte der nächsten Jahre.

 

Was wird das Ergebnis des Camps sein?

Zusammenarbeit zu Projektinhalten und länderübergreifenden Kooperationen! 
In den letzten Jahren haben wir im Sommercamp OER- und IT-Konzepte zusammengefasst, die nun zum Teil schon Inhalt von Digitalpakt- u.a. Projekten sind. Ihr bestimmt die Themen des Camps. Diese Vorschläge sammelten wir aus der Community:

  • Bildungsinhalte – Masse und Klasse
    • Qualitätskriterien – Austausch und Vergleich der Ansätze.
    • Automatische Qualitätsprüfung? – Was KI u.a. Maschinen heute können.
    • Das Ende großer Content-HUBs? – Gemeinsame Tools dezentral eingesetzt?
    • Themenbasierte Qualität statt Silos der Bildungsbereiche? – Wie Forschung schnell in die Bildung kommt.
    • Vernetzte und community-basierte Redaktionen – bildungsbereichsübergreifend?
    • OER: wieviel, wie gut, welche Lizenz, woher…? – Qualitätsübersichten über große Contentbestände.
  • Skalierfähige Vielfalt in sicheren Bildungsclouds
    • Skalierfähige Contentverwaltung – Pädagogische Cloudspeicher, Redaktion und Datensicherheit
    • Editoren- & Toolvielfalt auf Basis von Standards.
    • Erschließung großer Inhaltemengen aus einer Vielzahl von Plattformen und Quellen.
    • Anschluss an die Nationale Bildungsplattform – Praxiseinblicke.
  • Zeitgemäße Bildung
    • Was brauchen Lehrende? – Was WLO u.a. Redaktionen sammeln und bereitstellen sollten.
    • edu-pattern? – Erfolgreiche Pädagogik in Mustern weitergeben.
    • Fachredaktionen = Lehrkräftequalifizierung? – Ökosysteme für zeitgemäße Bildung.
    • User Scenarios – Länderclouds und Nationale Bildungsplattform
  • OER-Verlag
    • Welche Geschäftsmodelle? – Warum OER und Geldverdienen sich nicht ausschließen.
    • Welche Gesellschaftsänderungen? – Was sollten Rahmensetzer in ihre Programme schreiben.
    • Welche Editoren? – Warum Openess Vielfalt braucht und das mit Hilfe von Standards kein Problem ist.

 

Die Vision:

Lerninhalte können künftig kooperativ über die Grenzen von Organisationen und Ländern hinweg erstellt und genutzt sowie qualitäts-/rechtsgesichert werden, ohne dass Nutzer*innen ihre gewohnten Softwaresysteme verlassen.
In teilnehmenden Softwaresystemen (Lernplattformen, Autorentools, Repositorien) werden übergreifende Funktionen eingebunden sowie Redaktions- & Autoren-Gruppen konzertiert angelegt und verbunden.
Damit nicht jeder Hersteller von Softwaresystemen diese Funktionen entwerfen und implementieren muss, stellt eine OER-förderliche Infrastruktur Services und eine Demo, Konzepte und Blaupausen bereit.

 

 

Die Workshops

Es gibt 4 Workshop-Themengebiete, zu denen sich Teams zusammenschließen können:

A. Content-Hackathon:

Bringt Redaktionsfachkräfte, Lehrende, Autor*innen und Mediengestalter*innen mit!

Wir erstellen, sammeln und kuratieren OER (freie Lerninhalte). Wir nutzen Editoren, Lernplattformen & -tools, die typischerweise in Ländern und Bildungseinrichtungen bereitgestellt werden. Unsere Ideen und Nutzungs-Feedback hilft anwesenden Entwickler*innen- und Betreiber*innen-Teams.

Mentor: u.a. Marco Timm (WirLernenOnline)

 

B. Think-Tank:

Lasst erfahrene Bildungs- und UX-Fachleute mitdenken!

In letzten Sommercamps entstanden Konzepte, wie länderübergreifend Lerninhaltequellen erschlossen und wie von Lehrenden erstellte Lerninhalte gemeinsam redigiert und auf Bildungsservern in Lehrplansammlungen bereitstellt werden können. Erste Ideen für einen pädagogischen Workspace warten auf Details – macht mit..

Mentorin: Annett Zobel (edu-sharing NETWORK e.V.)

 

C. Software- Hackathon:

Kommt mit Euren Softwareentwickler*innen und IT-Service-Fachleuten!

Schafft Anbindungen an künftige Infrastrukturen, z.B. die Nationale Bildungsplattform. Bietet eigene oder nutzt vorhandene Funktionalitäten und Lerninhalte innerhalb einer gemeinsamen OER-förderlichen Infrastruktur.
Entwickelt im Hackathon neue Funktionen (z.B. KI-basierte Kuratierung) oder testet und verfeinert Bestehendes. Transferiert Eure Lösung in WirLernenOnline u.a. Vorbilder, damit es zur Nachnutzung inspiriert.

Mentor: Frank Thomschke (BIRD)

 

D. Projekt-Workshop:

Schafft Platz im Kalender Eurer Projektentwickler*innen!

Wir planen konkrete Vernetzungs- und Weiterentwicklungsaktivitäten Eurer Wahl. Erkenntnisse und Anforderungen der anderen Workshops werden zu Funktionsbeschreibungen, Aufwandsabschätzungen, Zeitplänen u. ä. zusammengefasst. Ihr reist mit Material für Projektpläne, -anträge und Ausschreibungen nach Hause.

Moderator: Matthias Luderich (Dataport) – Angefragt

 

Lightning-Talks:

In der „Speakers’ Corner“ könnt Ihr 5–10 minütige Talks und Demos zu Konzepten,
Projekten, Tools und anderem anbieten.

 

Programm:

Montag, 22.08.2022

  • 09:00 Check-in, Gespräche, Onboarding
  • 10:00 Begrüßung, Vorstellungsrunde
  • 11:15–12:30 Gut zu Wissen – Vorträge
  • 12:30–14:00 Mittagspause
  • 14:00–16:30 Workshops A-D
  • 16:30–18:00 Hotel-Check-in; oder Stadtführung; oder Weiterarbeit in den Workshops
  • 18:00–23:00 Netzwerkabend am Thüringer Grill und der OER-Band.

Dienstag, 23.08.2022

  • 09:00 Frühstücks & Networking (bitte bucht NICHT IM HOTEL)
  • 10:00–11:00 Lightning-Talks am Frühstückstisch
  • 10:00–23:00 Workshops & Late-Night-Hacking
  • Pausen und Versorgung
    • 09:00–11:00 Frühstück
    • 13:00–14:30 Mittagspause und Parkspaziergang
    • 16:30–18:00 Sport- und Kaffeepause, oder Stadtführung, oder Weiterarbeit in den Workshops
    • 19:00-20:00 Abendessen
    • 20:00-22:00 Late-Night-Hacking (Workshoparbeit)
    • 22:00–23:00 Absacker für Late-Night-Hacker*innen

Mittwoch, 24.08.2022

  • 09:00 Frühstücks & Networking (bitte bucht NICHT IM HOTEL)
  • 10:00–11:00 Lightning-Talks
  • 11:00–13:00 Workshops
  • 13:00–14:00 Mittagspause
  • 14:00–15:00 Vorstellung Workshop-Ergebnisse, Sieger*innen-Voting, Preise
  • 15:00 Verabschiedung, Heimfahrt

In Weimar

Sommercamp-Location:

Das Sommercamp findet in der Villa Ingrid statt. Hier ist eine Liste der umliegenden Unterkünfte. Weimar hat viele Hotels und Pensionen, beim Park, in der Innenstadt, beim Bahnhof. Fast alles ist in Weimar fußläufig erreichbar. Wählt und bucht bitte selbst.


Rückblick Sommercamp 2021

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.