Angeregt vom Wunsch vieler OER-Aktive nach Zusammenarbeit wurde dieser erste Workshop von JOINTLY gemeinsam mit der Bauhaus-Universität Weimar organisiert. Mit dem Workshop wurden insbesondere Kooperationen für aktuelle OER-Qualifizierungen & -Sensibilisierung organisiert, bspw. zu gemeinsamen Qualifizierungskonzepten und -inhalten sowie zu nötigen Softwareverbesserungen, um OER zu fördern.

Teammitglieder von OER-Projekten können künftig über Buffets kooperieren: Im OER-Contentbuffet tauschen sich Arbeitsgruppen beispielsweise zu geeigneten Formaten für OER-Information & Qualifizierung aus und arbeiten gemeinsam an Qualifizierungsinhalten. Im Ergebnis soll ein OER-Trainerkoffer entstehen, den alle Beteiligten zu Lehrgängen nutzen können. Das Contentbuffet ist gleichzeitig ein OER-IT-Buffet. Hier werden Softwarelösungen für die Kooperation an und Verbreitung von OER getestet und weitergedacht. In Hackathons entstehende Prototypen werden für nachfolgende Entwicklungsprojekte open-source auf dem Buffet bereitgestellt.

Workshop: Ideen sammeln, Kooperationen starten

Die Workshop-Sessions wurden im Vorfeld über ein offenes Onlinedokument gemeinsam organisiert. Zusätzlich wurden Ideen, Bedarfe und Informationen in elektronischen Sammelecken zusammengetragen.

Nach der Eröffnung durch die Gastgeber Annett Zobel (edu-sharing/JOINTLY), Paul Klimpel (iRights.info/JOINTLY) und Susann Hippler (Bauhaus-Universität Weimar/OPERA) stellten die Teilnehmer*innen sich und ihre Erwartungen an die Workshoparbeit vor. Anschließend startete
die Workshoparbeit mit Diskussionen rund um die Sammelecken, welche auch Platz für erste Kooperationen schufen. Zum anderen entstanden aus den Sammelecken die einzelnen Workshopsessions, zu denen sich die Teilnehmer zusammenfanden, um hier  konkrete Kooperationsaktivitäten, z.B. Kompetenzraster, Policy, Metadaten u.a., abzustimmen.

Am 2. Tag fand eine Führung durch das OER-Contentbuffet statt. Anschließend startete noch während des Workshops die Zusammenarbeit in der virtuellen Kooperationsumgebung, u.a. indem Workshopergebnisse dahin übertragen wurden. Dabei wurden Verbesserungswünsche zur Contentbuffet-Software diskutiert und im Anschluss der Veranstaltung von JOINTLY umgesetzt. Seit April steht die verbesserte Kooperationsumgebung zur Verfügung, um für den nächsten OER-Kooperationsworkshop, ein Train-us-OER-Trainer-Lehrgang, vorzubereiten. Derzeit werden Trainingskonzepte und -inhalte, Vorlagen, Checklisten u.v.m. gesammelt.

 

Ergebnisse des ersten JOINTLY Workshops

Aus dem zweitägigen Workshop erschlossen sich insgesamt 8 Arbeitsgruppen, die im Contentbuffet eingerichtet wurden und nun „gefüllt“ werden können. Folgende Arbeitsgruppen haben sich gebildet:

  1. AG Personas: Durch eine Zielgruppenanalyse will die Arbeitsgruppe Empfehlungen bereitstellen, welche OER-Kompetenzen welche Zielgruppe haben sollte und welche Qualifizierungs- und Sensibilisierungsangebote für die Zielgruppe gut passen.
  2. AG Kompetenzraster: In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Personas wird ein Kompetenzrahmen erarbeitet. Das Ziel der Arbeitsgruppe ist es, zu definieren, welche OER-Kompetenzen welche Zielgruppe im jeweiligen Bildungsbereich haben sollte, zum Beispiel in Schulen, Hochschulen, Weiterbildung.
  3. AG Qualifizierungs- und Sensibilisierungsformate: Diese Arbeitsgruppe sammelt erfolgversprechende Formate, beispielsweise geeignete Kurs- oder Veranstaltungsformate, Handoutformate, Flyer oder Give-Aways. Das Ziel besteht darin, die jeweiligen Zielgruppen über die adäquaten Formate mit OER Qualifizierungs- und Sensibilisierungsinhalten passend anzusprechen.
  4. AG MetadatenAnhand abgestimmter Metadaten- und Austauschformate soll die Auffindbarkeit von OER im Netz und der Austausch zwischen Bildungseinrichtungen und Softwaresystemen vereinfacht werden.
  5. AG Rechtliche Fragen: In OER-Schulungen gibt es viele rechtliche Fragen, beispielsweise zu Nutzungsrechten oder zu OER-Lizenzen und deren Kompatibilitäten. Ziel dieser Arbeitsgruppe ist, sowohl allgemeine als auch spezifische und häufige sowie seltene Rechtsfragen zu OER zu beantworten und als Schulungsmaterialien bereitzustellen.
  6. AG Policy: Das Ziel dieser Arbeitsgruppe ist es, einen Baukasten zum Erstellen für OER-Policies bereitzustellen und erfolgversprechende Vorgehensweisen für die Entwicklung und Etablierung einer Policy für die eigene Organisation vorzuschlagen.
  7. AG Tools und Schnittstellen: Diese Workshopgruppe kam zu dem Schluss, dass derzeitige Systeme kaum geeignet sind, die Nutzung oder Erstellung von OER zu befördern. Lernplattformen, Autorenwerkzeuge und andere Softwarewerkzeuge benötigen OER-Funktionen, die beispielsweise das Finden und Nutzen von OER vereinfachen oder die Freigabe und Lizenzierung unterstützen. Die Gruppe entwickelt Lösungsideen, „hackt“ diese an und sammelt Feedback für die Weiterentwicklung von Konzepten.

Der nächste Kooperationsworkshop ist ein Train-us-OER-Trainer am 12.+13. Juni 2017. In der Gemeinschaft der OER-Projekte werden Qualifizierungsthemen verteilt, vorbereitet und vorgestellt.

  1. AG Contentbuffet / Train-us-OER-Trainer: Jede Teilnehmer*in bzw. jedes OER-Projekt des Weimarer Workshops soll ein OER-Qualifizierungsthema ausarbeiten und dieses zum nächsten Kooperationsworkshop im Juni vorstellen. Schulungskonzepte, Präsentations- und Übungsmaterialien, Checklisten und andere Medien werden gesammelt und zu einem OER-Trainerkoffer zusammengestellt.

Ausblick

  1. In der Online-Kooperationsumgebung OER-Contentbuffet werden die Teilnehmer*innen die Workshoparbeit fortführen. Jedes OER-Projekt und jede Arbeitsgruppe erhielt einen eigenen Arbeitsbereich. Derzeitige Webinare zur Contentbuffet-Nutzung helfen OER-Aktiven bei ersten Schritten.
  2. Reifere Ergebnisse, die aus den Arbeits- oder Projektgruppen hervorgehen, werden in den Sammlungen des Contentbuffets abgelegt. Diese sind öffentlich zugänglich und sollen demnächst in die Website der OERinfo-Stelle eingebunden werden.
  3. Gemeinsam mit den Workshopteilnehmer*innen ist der Transferworkshop Train-us-OER-Trainer am 12./13.06.17 in Frankfurt am Main geplant. Ziel bis zu diesem Workshop ist die Erstellung eines Trainerskoffers.

 

Last but not least: Get-Together

Neben der heißen Arbeit in den Workshopsessions konnten die Teilnehmer*innen auch das schöne Weimar während des Bauhausspaziergangs genießen. Das Highlight dieses Rundgangs, der von der Bauhaus-Universität Weimar organisiert wurde, war der Besuch im Gropius-Zimmer. 

Abends traf man sich bei einem Buffet kulinarischer Spezialitäten, die die Teilnehmer*innen aus ihren Bundesländern mitbrachten.

Musikalische Teilnehmer trafen sich in der Musikecke des edu-sharing-Teams und nahmen einen OER-Song auf. Dieser wird gerade abgemischt und soll zum OER-Camp im Mai veröffentlicht werden.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Dokumentation 1. JOINTLY Kooperationsworkshop für OER-Info Projekte am 23.-25.03.17 in Weimar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.